Topbanner

Bewegt sparen:
Effizientere Abläufe mit Karakuri

Was bedeutet Karakuri?

Karakuri ist ein Automatisierungsmechanismus, der im 17. bis 19. Jahrhundert in Japan entstand. Zunächst wurden die meisten Anwendungen zu Vergnügungszwecken entwickelt, zum Beispiel zum Servieren von Tee.

Seit Jahrzehnten ist Karakuri ein zentraler Bestandteil der Lean-Philosophie und bezeichnet die einfache aber intelligente Automatisierung von Abläufen auf Basis physikalischer Prinzipien – ohne Antriebe, Sensoren, Strom oder Druckluft. Dabei sollen die bestehenden Ressourcen verwendet werden, also sowohl vorhandene Anlagen, Bauteile und Komponenten, als auch die Kreativität der Mitarbeiter vor Ort (Low Cost Automation). Karakuri soll Spaß machen!

Vorteile von Karakuri-Anwendungen

Bei LCIA fallen nur etwa 10 bis 20 Prozent der Kosten im Vergleich zur umfassenden Automatisierung von Fertigungsprozessen an – bei ähnlicher Leistungsfähigkeit. Entdecken Sie die Vorteile von Karakuri mit item.

Anwendungsbeispiele aus der Praxis

Mit dem Profilrohrsystem D30 entstehen intelligente Karakuri-Anwendungen, mit denen Sie die Gesetze der Schwerkraft und der Mechanik für sich nutzen.

Hier finden Sie viele Praxisbeispiele im Video.

Produkte für die Umsetzung Ihrer Anwendungen

Profitieren Sie schon mit wenigen Komponenten von einer deutlichen Verbesserung manueller Handhabungsarbeiten und setzen Sie Ihre eigenen Karakuri-Anwendungen mit item um.

item Blog

„Das volle Potenzial der Lean Production ist nicht annähernd ausgeschöpft“
Lesen Sie hier das Interview mit Stefan Armbruster, Teamleitung Entwicklung Lean Production Systembaukasten oder laden Sie sich unser Whitepaper zum Thema Lean Production herunter.